preloader

Ein Lachen auf den Lippen – was Humor im Job bringt

Chef, darf ich heute zwei Stunden früher Schluss machen? Meine Frau will mit mir einkaufen gehen.“

„Kommt gar nicht in Frage!“ „Vielen Dank Chef, ich wusste, Sie würden mich nicht im Stich lassen.“ Sicherlich haben auch Sie einen Kollegen, dem immer ein flotter Spruch oder kesser Witz auf den Lippen liegt. Dieser Kollege mag es manchmal übertreiben, vielleicht sägt er an Ihren Nerven, doch seine Grundeinstellung, den Arbeitsalltag gelassener zu nehmen, ist sinnvoll. Humor hilft, Konflikte geschmeidiger zu lösen und Stress abzubauen. Es geht nicht darum, alles ins Lächerliche zu ziehen, sondern um eine beschwingte, positiv distanzierte Haltung zum Job – denn viele Unternehmen und Branchen nehmen sich ohnehin viel zu ernst.
 
Der berufstätige Durchschnittserwachsene lacht gerade mal 18 Mal am Tag. Selbst schuld! Wer mehr Spaß und Lockerheit im Job hat, nimmt seinen Job weniger als Pflicht, sondern mehr als Vergnügen wahr; er arbeitet produktiver. Der Chef freut sich darüber hinaus, dass der Krankenstand sinkt – die für die Immunabwehr wichtigen Killerzellen werden aktiviert. Unter der Leitung von Bradford Bitterly haben Wissenschaftler der Wharton School der Universität von Pennsylvania herausgefunden, dass wir humorvolle Kollegen, selbst wenn sie schlechte Witze reißen, mehr schätzen (https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/leadership/article160606721/Selbst-schlechte-Witze-helfen-der-Karriere.html). Wir nehmen sie als selbstbewusster und kompetenter wahr. Sie haben sogar bessere Chancen, beruflich aufzusteigen. 
 
Trotz aller Freiheiten, die man sich nehmen sollte, sind einige Regeln zu beachten. 
Humor darf nicht verletzen. Sich über die Schwächen anderer zu amüsieren, verschlechtert die Stimmung, insbesondere wenn es sich um Schwächen handelt, an denen das Gegenüber zu knabbern hat. Vielmehr sind Selbstironie und Empathie ideale Eckpfeiler einer heiteren Gelassenheit. Und eine Dosierung, die Sie nicht als Clown oder Schwätzer erscheinen lässt. Beherzigen Sie dies, gilt das Motto: Mauern einreißen. Im Unternehmen sollte es keine abgesteckten Humorzonen wie die Kantine oder den Coffee-Point und spaßbefreite Gebiete wie das Büro oder den Konferenzraum geben. Speziell in Situationen oder an Orten, wo der Druck am größten ist, wirkt ein schnurriger Spruch Wunder.